SG AlRam - SG Mühlbach/Neunkirchen 5:2 (3:0) - 2. Heimspiel, 2. Sieg

Im Derby gegen die SG Mühlbach/Neunkirchen gewann unsere Elf verdient, wenn auch vielleicht mit einem Tor zu hoch.

Bereits in der 7. Minute erzielte Denis Staudt die frühe Führung, die unserer Truppe eine Sicherheit vermittelte und ihr die Kontrolle über die Partie gab.

In der Folgezeit wurden einige vielversprechende Spielzüge bis in den gegnerischen Strafraum vorgetragen und der Lohn dieser Mühe sollte nicht auf sich warten lassen. Nachdem Fabian Bäcker seinen Gegenspieler im Strafraum überspielte, kam er zwar noch zum Flanken, doch das Foulspiel an ihm ahndete der Unparteiische mit dem Elfmeterpfiff. Er selbst verwandelte sicher zum 2-0 (21. Minute).

Die Gäste hatten an dem Rückstand zu knabbern und kamen in dieser Phase kaum gefährlich vor unser Gehäuse. Als dann David Däberitz in Minute 36 das 3-0 folgen ließ, schien dies eine beruhigende Führung darzustellen.

Doch nun zeigten die Gäste, dass sie dieses Schicksal nicht son einfach über sich ergehen lassen wollen. Bis zu Pause erspielten sie sich die ein oder andere Abschlussmöglichkeit, doch auch mit dem nötigen Quäntchen Glück konnte man mit dem 3 Tore Vorsprung in die Pause gehen.

Die Zeit nach dem Wiederanpfiff glich dann einer Blaupause des Heimspiels gegen Krickenbach. Die Gäste machten ordentlich Dampf und unsere Elf konnte kaum mehr Entlastung schaffen. Der Spielaufbau endete zumeist mit einem hohen Ball ins Niemandsland und die Gästedefensive hatte es hierbei mit keinen unüberwindbaren Problemen zu tun. Der Anschlusstreffer lag in der Luft und bereits 7 Minuten nach Wiederbeginn erzielte Felix Becker das 1-3.

Klar, dass die Gäste nun die zweite Luft witterten, doch die weitere 10 minütige Druckphase überstand unsere Mannschaft unbeschadet. Nun kam wieder Ordnung in unser Spiel, das Mittelfeld bekam wieder Kontrolle und so konnten die Stürmer wieder so eingesetzt werden, wie man sich dies vorstellen sollte.

Ein schöner Spielzug, am Ende mit einem schönen Zuspiel auf die rechte Angriffseite und schon konnte Denis Staudt eine tolle Flanke schlagen. Dies fand wohl auch ein Gästespieler so und er vollendete mit einem wuchtigen Kopfball unhaltbar für seinen Torwart zum 1-4 in der 68. Spielminute.

Den Gästen ist hoch anzurechnen, dass sie zu keiner Zeit der Partie und unabhängig vom Spielstand die Partie für entschieden erklärten. Diese Einstellung wurde dann auch belohnt, als bereits 4 Minuten später der Schiri den zweiten Elfer der Partie, dieses Mal für die Gäste verhängte. Maurice Hemm ließ sich diese Chance nicht nerhmen und verkürzte auf 4-2.

Zum richtigen Zeitpunkt Tore erzielen, dies ist ein Erfolgsrezept für jede Mannschaft, unabhängig von der Spielklasse. Und dies sollte heuer bei uns so sein. In der 75. Minute wurde Jan Rosentreter von einem Gästespieler im Strafraum unfair vom Ball getrennt und der Unparteiische hatte die Ehre, zum dritten Mal auf den ominösen Punkt zu zeigen. Wieder stellte sich Fabian dem Duell und ließ dann dem Gästekeeper keine Chance, sodass der 3-Tore-Abstand wieder hergestellt war.

Jetzt merkte man den Gästen den Kräfteverschleiß des permanenten Nachlaufens eines Rückstandes an und die Partie war faktisch entschieden. Beide Teams neutraliserten sich in den Schlussminuten gegenseitig und so stand nach 90 Minuten der zweite Sieg im dritten Spiel.

Hört sich zunächst gut an, aber auf diesem kleinen Polster kann man sich keineswegs ausruhen. Bereits am Sonntag steht der schwere Gang zum ESP nach Erzenhausen an und man sollte sich auf keinen Fall von den bisherigen Ergebnissen des Gegners blenden lassen. Nur mit der bisher gezeigten Einstellung, ist auch dort etwas zu holen.

Günter Bäcker

Tore:

1:0 Denis Staudt (7.)

2:0 Fabian Bäcker (21., FE)

3:0 David Däberitz (36.)

3:1 Felix Becker (53.)

4:1 Gabriel-Yannik Mey (68.)

4:2 Maurice Etienne Hemm (72.)

5:2 Fabian Bäcker (75., FE)