SG AlRam - SV Hauptstuhl II 4:5 (1:4)

Am Ende war dieser Pokalfight eines dieser Spiele, bei dem man am Ende nicht weiß, ob man sich über die Moral der Mannschaft freuen, oder über die Chancenverwertung und Fehler bei den Gegentoren ärgern soll.

Das Spiel begann perfekt. In der 6. Minute konnte Juan Barrena die erste Chance unserer Mannschaft direkt zum Führungstreffer nutzen. Die Freude über den Führungstreffer währte jedoch nicht lange. In Minute 10 und 17 drehten die mit vielen Erstmannschaftsspielern verstärkten Gäste durch einen Elfmeter und Freistoß das Spiel, über deren Berechtigung man zumindest diskutieren kann. Leider war unser Team danach völlig von der Rolle und musste vor der Pause noch zwei weitere Gegentreffer (22., 31.) einstecken. Spielzüge und eigene Chancen waren in dieser Zeit Mangelware, lediglich Fabian Bäcker vergab nach einem Fehlpass eines gegnerischen Abwehrspielers eine große Möglichkeit zum Anschluss.

Doch dachte, dass unsere Mannschaft sich nach einem 1:4 aufgibt, der hat sich getäuscht. In der 2. Halbzeit veranstaltete unser Team einen Sturmlauf auf das gegnerische Tor. Zwar funktionierte noch nicht jeder Pass und jeder Spielzug, doch der Wille war greifbar. Eine Fülle an Chancen ließ unser Team liegen, bis – wie es im Fußball eben so läuft – die Gäste mit einem Konter den Spielverlauf der zweiten Halbzeit auf den Kopf stellten und auf 1:5 erhöhten (77.).

Aber: Auch dieser Gegentreffer zog dem Willen unserer Mannschaft nicht den Stecker. Der Knoten platzte noch – aber er platzte zu spät. Bezeichnenderweise konnte David Däberitz den gegnerischen Torwart in der 88. Minute ein weiteres Mal nicht überwinden, doch im Nachschuss konnte Fabian Bäcker auf 2:5 verkürzen. Zu diesem Zeitpunkt noch reine Ergebniskorrektur, doch dann folgten wilde Minuten.

Bereits eine Minute später (89.) konnte Fabian Bäcker auf 3:5 stellen, wodurch die Hoffnung wieder zart aufkeimte. Wenige Sekunden nachdem der Schiedsrichter 3 Minuten Nachspielzeit anzeigte, bekam auch unsere Mannschaft einen Elfmeter zugesprochen. Der Gefoulte Fabian Bäcker nutzte auch diese Chance und verkürzte auf 4:5 (90.+3).

Verständlicherweise hatten die Gäste bei der Ausführung des Anstoßes Zeit, doch leider sah der Schiedsrichter keine Notwendigkeit darin die Nachspielzeit aufgrund der verlorenen Zeit durch Elfmeter und Anstoß wenigstens noch um eine Minute zu verlängern. Direkt nach dem Wiederanpfiff beendete er das Spiel.

Eine erste Halbzeit zum Vergessen, eine engagierte zweite Halbzeit, die Torchancen leider erst zu spät verwertet… Dieses Pokalspiel liefert unseren Trainern positive wie negative Ansatzpunkte und ist ein deutlicher Fingerzeig in Richtung Meisterschaftsrunde: Mit vollem Engagement und Konzentration ist unsere Mannschaft in jedem Spiel für ein paar Tore gut, doch doch darf man sich keinen Schritt weniger erlauben, sonst schlagen spielstarke Gegner eiskalt zu.

Tore:

1:0 Juan Carlos Barrena Garcia (6.)

1:1 Dennis Herr (10.)

1:2 Odisho Ishak (17.)

1:3 Clark Jalda (22.)

1:4 Alex Groß (31.)

1:5 Alex Groß (77.)

2:5 Fabian Bäcker (88.)

3:5 Fabian Bäcker (89.)

4:5 Fabian Bäcker (90+3.)